Trommelbau

Gleich, welcher Kultur, überall und immer spielte die Trommel eine zentrale Rolle bei den Menschen. Sei es aus Freude am Rhythmus, der zur Bewegung inspiriert, zur Verständigung über große Entfernungen oder zu zeremoniellen Gelegenheiten, wenn die Trommel erklingt, ruft sie uns! Sie läßt etwas in uns schwingen, das uns an den Herzschlag, – an den Herzschlag von unserer aller Mutter-, unserer ‘Mutter Erde’ erinnert. Wir bieten Dir die Möglichkeit, eine eigene (Hand)-Trommel zu bauen und sie mit Deinen persönlichen Symbolen zu bemalen.

 

Dieser Workshop ist mehr als nur eine Bastelveranstaltung….
Wir verwenden keine maschinell verarbeiteten Tierhäute! Alle Materialien wurden und werden mit Respekt behandelt um eine wirklich kraftvolle Trommel zu erhalten.
Es kann zwischen 4 Größen bzw. Bauformen gewählt werden:
rund: 50cm, 45cm, 40cm
achteckig: Taos Stil 45cm
Sondergrößen, wie z.B. Pow Wow Trommel, elliptische Samen Trommel, sind auf Anfrage möglich.
Die verwendeten Häute/Decken sind Reh, Hirsch, Ziege, Rind oder auf Anfrage auch andere.

Eine lichtdurchflutete, schöne, professionelle Werkstatt mit entsprechenden Werkzeugen und sachkundiger Anleitung steht den Teilnehmern zur Verfügung.

Die Trommel wird nach ihrer “Geburt” geweiht und ihrer Bestimmung übergeben.   Seit über 20 Jahren Erfahrung im Trommelbauen.

Termine siehe Kalender

Seminargebühr: 220,- €    erster Tag      Trommel –  incl. Material
plus 60,-€                               zweiter Tag    Trommelstock und Bemalung

Seminarleitung: Lutz Mahn

Rezesionen:

Konstanze Schuierer aus Schwandorf
danke von Herzen für diese intensive Zeit.
Du bist sehr kraftvoll und sehr herzlich.
Leicht war es für mich nicht. Mein “Baby” ist mir noch sehr fremd und doch ruft sie mich immer wieder – sie ist meine Wegweiserin, meine Lehrerin… ja.
hadere noch, da gibt es einen Teil in mir, der sich verweigert und doch irgendwie weiß, dass es nur Teil der anstehenden Transformation ist.
Beim Bearbeiten der Decke habe ich auch Frieden geschlossen mit
der Arbeit meiner Ahnen; ich habe den Teil des Tötens immer abgelehnt, das ist mir beim Schrubben der Decke klar geworden.
Auf der Trommelhaut sind viele Wesen eingewoben, sie zeigen
sich langsam beim Trocknen. Und ich kann mich ihr in vorsichtigen Schritten nähern.
Ja, sie ist etwas Besonderes für mich (auch wenn mich mein Verstand gerade für verrückt erklärt)
 
Gisela Willjung aus Neumarkt
Sehr dankbar bin ich nach dem Trommmelbau-Workshop nun stolze Besitzerin meiner eigenen Trommel! Vielen herzlichen Dank Dir Lutz für die sehr achtsamen Anweisungen, das gemeinsame Tun und die wundervolle Verpflegung. Es war ein ganz besonderer Tag für mich und ich freue mich auf den nächsten Workshop wo ich dann mit meiner Trommel auf Reisen gehe!

lg Gisela

 

Eindrücke unseres letzten Trommelbau-Workshops